Einzelhandel

Die Gemeinde Gilching liegt wie viele vergleichbare Gemeinden im Münchner Umland, im Spannungsfeld zur Metropole München. Aus Einzelhandelssicht bietet Gilching trotz der massiv wachsenden großflächigen Einkaufszentren der umliegenden Mittelzentren Fürstenfeldbruck, Starnberg, Germering etc. sowie des angrenzenden Oberzentrums München-Freiham eine immer noch ausgewogene Versorgungssituation.

Durch verschiedene Versorgungszentren, die über die Ortsteile Gilchings verteilt sind, ist eine weitestgehend gleichmäßige Versorgung der Ortsteile gewährleistet. Die größte Dichte und Vielfalt an Einzelhandel befindet sich im Ortszentrum entlang der Römerstraße. Durch das neue Ortszentrum soll diese zentrale, lebendige Achse entlang der Römerstraße ihren Mittelpunkt finden. Eine weitere Aufwertung dieses Bereichs durch die Ansiedlung des Wochenmarkts oder des Weihnachtsmarkts unterstützt die Gemeinde massiv. Auch die Ansiedlung eines weiteren Magnetbetriebes wäre aus Einzelhandelssicht in diesem Bereich wünschenswert.

Erfreulich ist aus Sicht der Gemeinde, dass es in Gilching funktionierende Ortsteilzentren gibt, die die dezentrale Versorgung der Bevölkerung gewährleisten, So gibt es konzentrierte Einkaufsmöglichkeiten an der Landsberger Straße, im Sonnenzentrum un am Starnberger Weg. Auch das Altdorf im Bereich der Brucker Straße verfügt erfreulicherweise über eine etablierte Ansiedlung diverser Einzelhändler.

Zusätzlich zu diesen, über die Ortsteile verteilten Einkaufsmöglichkeiten, gibt es am Ortsrand im Gewerbegebiet Süd als Ergänzung ein modernes Fachmarktzentrum. In der Summe verfügt Gilching neben einer reichhaltigen Auswahl an Fachgeschäften über vier SB-Lebensmittelmärkte, vier Discountlebensmittelmärkte, drei Drogeriemärkte einen Modemarkt und einen Nahversorger-Baumarkt.

In einer politischen Selbstbindung hat sich der Gemeinderat im Jahr 2009 dazu verpflichtet, die innerörtlichen Strukturen durch eine zurückhaltende Genehmigung von neuen Verkaufsflächen zu stärken und damit dafür zu sorgen, dass die dezentralen Nahversorgungszentren in ihrer Funktion nicht gefährdet werden.

Einzelhandelskonzept

Die Gemeinde Gilching (ca. 19.500 Einwohner) ist nach dem aktuellen Landesentwicklungsprogramm (LEP) Bayern (2006) als Siedlungsschwerpunkt im Verdichtungsraum München eingestuft. Gilching wird damit eine Versorgungsfunktion für Kommunen im direkten Umland vergleichbar der eines zentralen Ortes zugewiesen.

Die Gemeinde Gilching verfolgt das städtebauliche Ziel, die Innenentwicklung zu stärken und den sog. Außenbereich vor einer weiteren Zersiedelung möglichst zu schützen.

Mit dieser Zielsetzung sind auch Einzelhandelsentwicklungen zu erörtern. U.a. liegen Anfragen für die Ansiedlung von Lebensmittelmärkten (Discounter, Vollsortimenter) vor.

Zur langfristigen Sicherung des zentralen Versorgungsbereichs und der flächendeckenden Nahversorgung hat die Gemeinde Gilching ein Einzelhandelskonzept erstellt. Ziel dieser Konzeption ist es, eine wirtschaftlich und städtebaulich zukunftsfähige Einzelhandelsentwicklung zu gewährleisten.


Einsicht in das Einzelhandelsentwicklungskonzept erhalten Sie bei Herrn Huber, Zimmer O1.26.