Ihre aktuelle Seite: Bürgerservice
Mittwoch, 2017-05-24
Kategorie: Bürgerservice

Verleihung der Gilchinger Verdienstmedaille

an Hildegard Haupt und Diethard Schmilinsky

Am Donnerstag, 27. April 2017 durfte die Gemeinde Gilching zwei sehr engagierten Personen, Hildegard Haupt und Diethard Schmilinsky die Gilchinger Verdienstmedaille verliehen.

Frau Hildegard Haupt, geb. am 23.06.1951 in Gilching, besucht seit 11 Jahren täglich ihre Mutter im Rotkreuzhaus, zuvor im BRK-Altenheim an der Rosenstraße. Doch beim bloßen Besuch belässt Sie es nicht. Sie kommt meist gegen Mittag, bleibt dann für 4 – 5 Stunden – und das täglich. Sie geht dabei dem Personal wo immer sie kann helfend zur Hand. Sie bringt neben ihrer Mutter auch andere Bewohner (Rollstuhlfahrer) in den Aufenthaltsraum und kümmert sich rührend um alle Bewohnerinnen und Bewohner. Zur Nachmittagszeit versorgt sie die Bewohner mit Kaffee- und Kuchen. Sie geht liebevoll mit den Menschen um und zaubert bei so manchem ein Lächeln ins Gesicht. Dem Personal ist Hildegard Haupt eine große Unterstützung. Durch ihr jahrelanges Wirken hat sie ein großes Vertrauensverhältnis zu den Bewohnern und deren Angehörigen aufgebaut. Sie ist deshalb Ansprechpartnerin für alle Sorgen und Nöte, die kleinen und die großen. Sie nimmt dabei eine unverzichtbare Rolle ein, die weder vom Pflegepersonal, noch von anderen professionellen Helfern eingenommen werden kann. Es ist ihr eine Freude, Dekorationen für Feste vorzubereiten und anzubringen. Mit ihrem ausgeprägten Organisationstalent besorgt sie Nikolausgewänder, kleine Geschenke und lässt so jede Feier zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Bewohnerinnen und Bewohner werden. Auch im Schützenverein Edelweiß Gilching ist Hildegard Haupt seit vielen Jahren „die gute Seele“. Im regelmäßigen Vereinsbetrieb und bei allen Veranstaltungen und Festen geht ohne ihre Organisation und ihren Einsatz nichts.

Herr Diethard Schmilinsky, geb. am 16.11.1936 in Berlin, setzt sich seit über 40 Jahren ehrenamtlich an sozial wichtigen Stellen in Gilching ein, aktuell durch seine Mitarbeit bei der „Gilchinger Tafel“ - dort sammelt er bei Gilchinger Geschäften Lebensmittel ein - sowie seit 2006 bei der Hausaufgabenbetreuung der Integrationshilfe Gilching in der Bubengruppe, seine besondere Spezialität ist die Mathematik. Herr Schmilinsky war 30 Jahre (1973 bis 2003) ehrenamtlich für die Musikschule Gilching e.V. im Kuratorium tätig, davon 25 Jahre (17.4.1978 bis 30.11.2003) als 1. Vorsitzender. In dieser Funktion hat er die Verantwortung übernommen für einen gemeinnützigen Verein mit ca. 35 fest angestellten Mitarbeitern und einem jährlichen Finanzvolumen, das am Ende seiner Amtszeit die Marke von 800.000,00 € überschritten hatte. Geprägt von eigenen musikalischen Erfahrungen und einem lebenslang starken allgemeinkulturellem Interesse, lag ihm besonders die musikalische Förderung der Gilchinger Kinder und Jugendlichen am Herzen. Im Amt des 1. Vorsitzenden lag es in seiner Verantwortung, zusammen mit den Elternvertretern und der Gemeinde Gilching die Balance zu finden zwischen moderaten, sozialverträglichen Unterrichtsgebühren und einer angemessenen Lehrervergütung, die zwar bescheiden aber noch akzeptabel im geographischen Umfeld sein musste, um eine langfristige Bindung des Kollegiums und damit einen konstanten Ausbildungsbetrieb zu gewährleisten. Dem ehrenamtlichen Einsatz von Herrn Schmilinsky über Jahrzehnte hinweg ist es zu verdanken, dass in Gilching eine als Verein organisierte, von der Kommune wesentlich geförderte Institution einen wichtigen Beitrag im Bereich der außerschulischen Bildung leisten konnte und dies bis heute tut. Seiner Begeisterungsfähigkeit, Konstanz und Zuverlässigkeit bei der Arbeit für die Musikschule verdanken viele junge Menschen die Freude an der Musik und am Tanz, die Entwicklung des eigenen Ausdrucksvermögens sowie durch das gemeinsame Musizieren die Erlangung von Schlüsselkompetenzen wie Selbstvertrauen, Ausdauer und Solidarität.

Die Gemeinde Gilching dankt Hildegard Haupt und Diethard Schmilinsky herzlich für ihr großes Engagement und wünscht ihnen für die Zukunft Alles Gute.